• 15.08.2013 - 09:32 (Hendrik)   Aufbaubericht, Rallye Golf (Hendrik)  
    No Comments  
    Trijekt-Umbau: Direkt von Anfang an des Projektes stand fest, dass es eine freiprogrammiere Einspritzung werden muss. Die Wahl viel auf Trijekt (trijekt.de): deutscher Hersteller/Support, Qualität und der Kontakt im unmittelbaren Bekanntenkreis waren hier die wichtigsten Punkte. Ja, es ist nicht die günstigste (Vergleich zu Megasquirt MS2), aber die bereits genannten Punkte waren mir wichtiger. Dafür benötigt man einen Drehzahl-Geber an der Kurbelwelle, welche in Eigenregie konzipiert und umgesetzt wurde (Danke an Manu für den Adapter): Drehzahlgeber OT geber 16V Zum anderen habe ich auf Einzelzündspulen vom Audi TT-RS umgebaut: Einzelzündspulen 16V Map-Sensor (Bosch bis 400kpa) und Ansauglufttemperatur (1.8T) in der Ansaugbrücke: Bosch Map Sensor 400kpa Ansauglufttemperatur Der Motortemperaturgeber kommt vom Audi S2 und das war's auch schon. Zusätzlich wurde noch ein N75 zur Ladedruckkontrolle verbaut, ein Abgastemperatursensor und eine Bosch Breitbandlambdasonde 4.9. Da die "Trijekt Premium" den Lambdacontroller schon integriert hat, benötigt man keinen weiteren. Die Einspritzventile werden einzeln angesteuert um später auf voll-sequentiell umzubauen. Daher auch die 4 Abgastemperaturabgänge um zylinderselektiv anzufetten. Nach der Hilfe von Marc (turbo16v.de) und natürlich von Luheuser lief der Motor dann recht fix: trijekt status fenster motorstart Was für ein Gefühl!!!! Die ersten Schritte auf dem Gebiet der freien Spritze waren zaghaft, aber die Lernkurve geht steil nach oben. Wahnsinn, was man da alles lernt über seinen Motor.
  •  


    Tags: , , , , , , , ,

 

No comments yet.

Leave a comment: